DM Target Sprint - Eine Medaille und drei vierte Plätze

dNqMtM7gVom 12. bis 14. Juli fanden in Suhl parallel zum Junioren-Weltcup im Sportschießen auch die Deutschen Meisterschaften im Taget Sprint statt, die auch gleichzeitig die Zweite von drei Stationen der international hochklassig besetzten ISSF World Tour Target Sprint war. Die Target Sprint Wettkämpfe wurde wieder im Herzen von Suhl auf dem Platz der Deutschen Einheit mit einer Laufstrecke um den benachbarten Herrenteich ausgetragen.

fAM2KIKcLaut Angaben des DSB waren rund 150 nationale Athleten in neun Klassen am Start. Ein weiterhin positiver Aufwärtstrend, der sich ins besonders bei jungen Athleten durchsetzt. Der NWDSB war dieses Jahr mit nur 14 Sportlern bei der DM vertreten. Dies ist verglichen mit unserem Starterfeld des Vorjahres leider ein Rückgang von rund 50 Prozent, obwohl sich deutlich mehr Starter über die Landesmeisterschaft qualifiziert haben. Als einer der Hauptgründe dürfte hier die zeitliche Überscheidung mit den Sommerferien des Bundeslandes Niedersachsen gelten, sowie der diesmal vom DSB nicht ausgeschriebenen Schülerklassen, in denen wir traditionell stark sind. Somit fehlten uns insbesondere viele starke Sportler in den wichtigen Nachwuchsklassen.

T0LsP45NnReBjfagKonnte der Landesverband im letzten Jahr noch fünf Medaillen erringen war es dieses Jahr leider nur eine einzige. Hier konnte sich Heiko Jabusch von den Oldenburger Schützen in der Klasse Herren II mit einer Zielzeit 05:56,19 über eine Bronzemedaille freuen. In den Nachwuchsklassen reichte es in den Finals leider nur zu drei undankbaren vierten Plätzen. Kenny Fischer vom KKSV Wendisch Evern verpasste die Bronzemedaille mit einer Zielzeit 05:14,86 in der Juniorenklasse, nach einem Schlusssprint mit seinem bayrischen Kontrahenten Clemens Kroiß von den Vorwaldschützen Renholding, um grade mal 2,16 Sekunden. Sehr ärgerlich war auch der 4. Platz im Finale von Timm Jacobs vom SSV Adelheide in der Jugendklasse. Timm ist ein super Rennen gelaufen und überquerte die Ziellinie als Dritter mit einem Rückstand von rund 6 Sekunden auf den Zweitplatzierten Julius Hofmann aus Thüringen. Allerdings hat der DSB erstmalig in einem Finale mehr Finalisten zugelassen als Schießstände vorhanden waren. Somit musste ein Schütze am Schießstand warten und hat am Ende des Rennens eine Zeitgutschrift von 40 Sekunden bekommen. Mit dieser Zeitgutschrift konnte sich Luca Göhmann vom NSSV nach dem Rennen noch vor Timm Jacobs schieben. Auch in dem Mixed Mannschaftswettkampf hatte unsere Jugendstaffel bestehend aus Christina Bagunk (SV Neuhaus-Carrenzien), Fabio Brockmann (SSV Adelheide) und Marcel Kukula (KKSV Wendisch Evern) am Ende im Kampf um Medaillen leider das Nachsehen. In einem spannenden Mannschaftswettkampf in dem unser Team bis fast zum Schluss auf Medaillenkurs war, konnte sich in einem fulminanten Schlussspurt am Ende Julius Hoffman aus Thüringen gegen unseren Marcel Kukula durchsetzen. Beim Überqueren der Ziellinie betrug der Rückstand auf den begehrten Podestplatz dann grade einmal fünf hundertstel Sekunden.

e3GnUn Av567YP7Qje1GCZeA

 

 

 

 

 

Auch wenn in diesem Jahr bei der Target Sprint DM weniger Medaillen als 2018 erreicht wurden, ist doch bei unseren Schützen in der ganzen Breite ein deutlicher Aufwärtstrend der Leistungen am Schießstand und auf der Laufstrecke zu erkennen gewesen. Aus diesem Grund waren sich in der Nachbesprechung alle Schützen und Trainer einig, dass wir im nächsten Jahr alle wieder hochmotiviert angreifen wollen.

Bericht und Bilder: Marco Hahn

Suche

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.