Schülervergleichskampf 2020 in Hannover

e6c0c893 eba5 44b5 9734 932283c58708Am Freitag, dem 14.02.2020 machten sich unsere Kaderschützen mit ihren Trainern auf den Weg ins Bundesleistungszentrum Hannover, um dort am Schülervergleichskampf 2020 teilzunehmen. Dort angekommen, konnten sie zuerst die Sportanlagen erkunden und ihre Sportgeräte einlagern. Für den Pistolenkader ging es schon einmal auf den Stand, um die Pistolen auf die schwierigen Lichtverhältnisse einzustellen und noch einzelne Probleme mit den Sportgeräten zu lösen, bevor es für alle gemeinsam ins Hotel ging. Nach einer kurzen Besprechung für die bevorstehenden Wettkämpfe ging es für die Sportler noch zum Abendessen in eine Pizzeria, bevor rechtzeitig die Bettruhe einkehrte.

 

5ff0dc0e c52c 42be 9e1a 3138ea081819Am Samstagmorgen trafen sich alle wieder zum gemeinsamen Frühstück. Anschließend ging es auf die Schießstände. Nachdem die Sportgeräte wieder in Empfang genommen und letzte Vorgespräche geführt wurden, konnten die Stände belegt werden. Den Anfang machten die Freihandschützen. Teelke Goßling erwischte einen perfekten Start und konnte sich mit 201,9 Ringen ganz an die Spitze setzen. Zusammen mit Emma Peters, die 200,9 Ringe schoss und damit Platz drei belegte, zeichnete sich ein Traumstart für die NWDSB-Vertreter ab. Genauso gut lief es bei den männlichen Schützen: Mit Niklas Breuer (194,2 Ringe) und Marlon Feldhaus (189,6 Ringe) gingen noch eine weitere Gold- und Silbermedaille an den NWDSB. Auch Jonas Grundmann, der mit 185,3 Ringen Platz vier errang, zeigte in welch starker Verfassung sich unsere Nachwuchsschützen derzeit befinden. Bei den starken Einzelleistungen ging natürlich auch die Mannschaftswertung an den NWDSB: Teelke Goßling, Emma Peters und Niklas Breuer errangen mit 597 Ringen bzw. 3,1 Ringen Vorsprung vor ihren Verfolgern noch eine weitere Goldmedaille.

b96ed733 fcdf 4929 9cc8 d3d257012ed5Am Nachmittag stand dann der Dreistellungskampf auf dem Plan. Auch hier konnten die Sportler ihre starke Verfassung gleich nochmal unter Beweis stellen. Bei den weiblichen Starterinnen belegte Emma Peters mit fantastischen 611,9 Ringen (198,4 / 208,9 / 204,6) souverän den ersten Platz. Auch bei den männlichen Startern führte kein Weg am NWDSB-Nachwuchs vorbei. Jonas Grundmann schoss starke 596,3 Ringe (195,8 / 206,9 / 193,6) und fügte dem Medaillenspiegel eine weitere Goldmedaille hinzu. Niklas Breuer traf 587,5 Ringe (197,0 / 197,5 / 193,0) und schaffte mit Platz drei ebenfalls den Sprung aufs Siegerpodest. Um den Erfolg unserer Gewehrschützen zu vervollständigen ging auch der Gesamtsieg im Dreistellungskampf an den NWDSB: Emma Peters, Teelke Goßling und Jonas Grundmann enteilten ihrer Konkurrenz und holten die maximal mögliche Anzahl an Goldmedaillen.

Die Pistolenschützen starteten jeweils nach den Gewehrschützen und wurden dabei von ihren Kadertrainern betreut. In Einzelgesprächen wurden die Wettkämpfe vorbereitet, während SBN- und NWDSB-Kaderschützin Lena Löhmann das Aufwärmprogramm übernahm.

641cedc5 54b0 45e4 91c4 c0259dede89dMit der Luftpistole belegte die erste Mannschaft mit Sina Nicoley (174 Ringe), Fiete Pohl (170 Ringe) und Florian Opitz (168 Ringe) den zweiten Platz und die zweite Mannschaft mit Jennifer Wingert (166 Ringe), Maximilian Töpperwien (165 Ringe) und Ben Nannemann (161 Ringe) den dritten Platz. In den Einzelwertungen belegten Sina Nicoley und Fiete Pohl die Plätze eins und drei. Als Einzelschützen komplettierten mit Luc Barmbold (159 Ringe) und Sören Meinking (152 Ringe) zwei weitere Schützen das starke Mannschaftsergebnis. „Alle Schüler haben ihr Leistungsvermögen abrufen können oder sogar über oder in die Nähe ihre Bestleistung schießen können“, so Quell und Löhmann zufrieden.

Zum ersten Mal wurde die Disziplin Luftpistole Mehrkampf bei einem Schülerländervergleich ausgetragen, wodurch es für einige Schützen der erste Kaderwettkampf in dieser Disziplin war. Die erste Mannschaft mit Fiete Pohl (351 Ringe), Sina Nicoley (337 Ringe) und Florian Opitz (323 Ringe) konnte hier den Sieg erringen. Die zweite Mannschaft mit Maximilian Töpperwien (329 Ringe), Luc Barmbold (313 Ringe) und Sören Meinking (289 Ringe) belegte den vierten Platz und verpasste damit knapp den Sprung aufs Siegerpodest.

Mit den Einzelergebnissen erreichte Sina Nicoley mit ihrer zweiten Goldmedaille eine „perfekte Ausbeute“. Fiete Pohl wurde nach Bronze noch einmal mit Silber und sogar Szenenapplaus der anderen Kaderschützen nach seiner letzten Duellserie belohnt.

Nach der Siegerehrung ging es für alle zurück in Richtung Bassum, wo man sich am späten Abend verabschiedete. Wir gratulieren allen Mitgereisten zu den starken Ergebnissen und freuen uns bereits auf die nächsten Wettkämpfe.

Eine Übersicht aller Ergebnisse findet ihr hier.

Suche

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.